Institut
Psychoanalyse
Theoretische Seminare
Aktuelles
Links
Kontakte
 
Veranstaltungsprogramm
Anfang September 2022 bis Mitte Juli 2023

Seminar zur Theorie und Technik der Psychoanalyse und
der psychoanalytischen Psychotherapie

Dipl.-Psych. Michael Nerad, Prof. Dr. med. Klaus Hoffmann, Prof. Dr. med. Roger Schmidt
Jeden 1. Dienstag im Monat 18:15–19:45 Uhr
Grundlagen und Praxis aktueller Ans├Ątze der Objektbeziehungstheorie
Materialien
Bohleber, Werner. Was Psychoanalyse heute leistet: Identit├Ąt und
  Intersubjektivit├Ąt, Trauma und Therapie, Gewalt und
  Gesellschaft.
Klett-Cotta/Stuttgart, 2012
Rohde-Dachser, Christa. Was sich ver├Ąndert und was bleibt –
  Psychoanalytische Beitr├Ąge ├╝ber Verg├Ąnglichkeit, den Wunsch
  nach Unsterblichkeit und das Leben im Augenblick.

  psychosozial/Gie├čen, 2021
Olivier, Christiane. Jokastes Kinder. Die Psyche der Frau im
  Schatten der Mutter.
Claasen/D├╝sseldorf, 1988
Luzifer-Amor Heft 66. Themenschwerpunkt Wolfgang Loch, 2020
Laplanche, Jean. Die allgemeine Verf├╝hrungstheorie und andere
  Aufs├Ątze. 2. Auflage.
Brandes & Aspel/Frankfurt am Main, 2017
Morgenthaler, Fritz. Homosexualit├Ąt, Heterosexualit├Ąt, Perversion.
  psychosozial/Gie├čen, 2004

Seminar zur Kunst und Psychoanalyse
Lic. phil. Arnold Frauenfelder
Jeden 1. Freitag im Monat 18.15–19.45
Existentielle Ersch├╝tterung der K├╝nstlerin, des K├╝nstlers und die Verwandlung in deren Kunstwerk (Literatur, Kunst, Musik und Film)
Vorgesehen ist die Auseinandersetzung mit folgenden K├╝nstlerinnen und K├╝nstlern
Abdulrazak Gurnah. Das verlorene Paradies, M├╝nchen, 2021
Louise Bourgeois (Materialien noch nicht nominiert)
Licia Berlin (Materialien noch nicht nominiert)
Dimitri Schostakowitsch (Materialien noch nicht nominiert)
Olivier Messiaen Quatuor pour la fin du temps
Antonio Ligabue (Materialien noch nicht nominiert)
Benjamin Britten War Requiem
Otto Dix (Materialien noch nicht nominiert)
Zus├Ątzlich
Film: Sigmund Freud-Freud ├╝ber Freud, Regie: David Teboul,
  2020.
Originaltitel. Sigmund Freud, un juif sans Dieu.
Der DVD sollte im September 2022 ver├Âffentlicht sein.

Seminar zur Geschichte der Philosophie
Dipl.-Psych. Klaus Felske, Dr. rer. soc. Hartmut Rostek
Jeden 3. Freitag im Monat 18:15–19:45 Uhr
Spinoza und die Folgen – Von der Radikalaufkl├Ąrung zur Formung der modernen Welt am Beispiel Kant, Hegel, Heine, Hess, Feuerbach, Marx, Nietzsche und Freud
Vorgesehene Materialien
Israel, Jonathan I. und Mulsow, Martin Radikalaufkl├Ąrung, 2014
Yovel, Yirmiyahu Spinoza. Das Abenteuer der Immanenz, 1989
[Spinoza and Other Heretics]

F├╝r die Teilnahme an einzelnen Seminaren wenden Sie sich bitte an die Institutsleitung (Kontakte).



Diese Seite drucken